About GAMDIS

Unser Steckbrief:

Name: GAMDIS GmbH

Handelsregister: Amtsgericht Dresden, HRB 35020; Eintrag am 17.12.2015

Sitz: August-Bebel-Str. 24, 01468 Moritzburg

Telefon: 0049 35207 82225

E-Mail: info@gamdis.com

Homepage: www.gamdis.com

Forschung auf der Grundlage des Generischen Interventionssystem Prinzips (GIsP) und der   Corporate Human Factors (CHF) zur Entwicklung softwaregestützter Forensischer   Interventionssysteme (FIS). Pflege, Betrieb und Wartung Forensischer Interventionssysteme   und branchenspezifischer Analysedaten. Entwicklung und Herstellung von Analysesoftware.   Aus- und Fortbildung von Trainern und Analysten im Bereich der forensischen Analyse.   Planung und Durchführung von Forschungs- und Entwicklungsprojekten mit   Partnerunternehmen und wissenschaftlichen Instituten.

Generische Analyseverfahren und –methoden der „Forensischen Prävention“
  • Primäre Risikofaktoren und Ursachen der Enhanced und Corporate Human Factors
  • Identifizierung, Bewertung und Beseitigung primärer Ursachen operationeller Risiken
  • Steuerung und Kontrolle primärer Ursachen operationeller Risiken
  • Digitalisierung und Visualisierung primärer und sekundärer Ursachen operationeller Risiken und forensischer Analyseergebnisse
  • Darstellung und Berechnung von Risiko- und Verhaltensmustern
  • Erfolgsnachweis präventiver Maßnahmen gegen Kriminalität und Fehlverhalten
  • Forensische Analysemethoden zum Zweck der Rechts-, Organisations-, Prozess- und GRC-Analyse
  • Forensische Interventionssysteme
  • Interventionssystem Engineering
Softwarewerkzeuge für forensische Analysen
  • Branchenkompendien Recht/Organisation/Prozesse/GRC
  • Expertensysteme für die Abwehr von Kriminalität und operationellen Risiken
  • Forensische Interventionssysteme (FIS) zur Abwehr von Kriminalität und OpRisk
  • Software zum Betrieb, Wartung, Pflege und Engineering von FIS
  • IKS-Software für interne Kontrollsysteme (Monitoring, Evaluation, Frühwarnsystem)
  • Software zur Identifizierung, Bewertung, Steuerung und Kontrolle von OpRisk
  • Digitales FIS-Modell zur Abbildung von Ergebnissen forensischer Analysen und zur Simulation von strategischen und operativen GRC-Maßnahmen
  • Software für Interventionssystem Engineering
Forensische Analysen
  • Fallanalysen
  • Rechtsanalysen
  • Organisationsanalysen
  • Prozessanalysen
  • GRC-Analysen (Compliance-Analysen)
  • Analysen primärer Ursachen von OpRisk (Schwachstellen-Analysen)
  • Forensische Wirkungsanalysen (Prüfung und Zertifizierung von GRC-Systemen und –Maßnahmen auf ihre Wirksamkeit)
  • Entwicklung, Betrieb und Wartung von Forensischen Interventionssystemen
  • Interventionssystem Engineering (Anpassung von FIS-Maßnahmen bei veränderten unternehmerischen Rahmenbedingungen)
GAMDIS Forensische Praevention Icon Vision

Vision

Anker

Die bestehenden Modelle und Prozesse von Politik, Wirtschaft und  Gesellschaft unterliegen einem ständigen Wandel. Der technische Fortschritt und die sich rasant entwickelnde Digitalisierung verändern Geschäftsmodelle. Produkte und Dienstleistungen werden zu komplexen Lösungen, die es den Unternehmen ermöglichen, schneller und präziser auf Veränderungen zu reagieren und Risiken und deren Ursachen möglichst vorausschauend zu identifizieren und zu bewerten. Dafür werden neue leistungsfähigere Standards und Methoden und Werkzeuge benötigt.

Das Generische Interventionssystem Prinzip ist eine Schlüsseltechnologie für die Entwicklung und Implementierung innovativer Standards und Werkzeuge, die flexible, digitale Lösungen schaffen, die dem Anspruch permanenter Anpassung von Geschäftsmodellen und Prozessen an die rechtlichen, technologischen und gesellschaftlichen Veränderungen gerecht werden.

Wir wollen unsere Technologie und die daraus entwickelten Produkte in den kommenden Jahren weltweit als Standard für digitale Lösungen auf dem Markt etablieren.

GAMDIS Forensische Praevention Icon Historie

History

Anker

2007 bis 2013

Entwicklung des Generischen Interventionssystem Prinzips (GIsP) zu Zwecken der Kriminalitätsbekämpfung, mit Schwerpunkt Korruption. Die Erprobung des GIsP-Verfahrens und der dafür entwickelten forensischen Analysemethoden und Standards fand im Rahmen staatlicher Projekte in Osteuropa statt. Die daraus gezogenen Erkenntnisse und Erfahrungen führten zur Weiterentwicklung und Anpassung des GISP-Verfahrens zu Zwecken der Abwehr von Kriminalität und von operationellen Risiken.

2014

Erfolgreiche Implementierung eines Software-Prototyps für forensische Analysen.

2015

Gründung der GAMDIS GmbH

2016/2017

Projekt FIStools Basic (Softwarewerkzeug zur Identifizierung und Bewertung primärer Ursachen von OpRisk)